Sommerseminar

Juli

Das Sommerseminar bietet eine mehrtägige Austauschplattform für den neuen CSP-Jahrgang und den CSP Jahrgang des Vorjahres. Bei Workshops und Seminaren können sich die Teilnehmer über praktische Tipps austauschen, Inhaltliches diskutieren, neue Kontakte knüpfen sowie bestehende vertiefen.


Sommerseminar 2015

vom 22. - 26.07.2015 in Bonn 

 

Sommerseminar 2014

 

Sommerseminar 2013

      

 

 

Sommerseminar 2012

 

Sommerseminar 2011

 

Sommerseminar 2010

vom 23.-25.7. in Berlin-Schmöckwitz

"Krieg und Frieden" - Das Thema des Sommerseminars 2010 des Carlo-Schmid-Programms weckt unterschiedlichste Assoziationen, nicht nur an den berühmten historischen Roman von Tolstoi. Krieg bestimmt Zeitgeschehen und Alltag in vielen Ländern, und die Debatte über das internationale Engagement in Krisengebieten ist aktueller denn je. Mehr als 100 Neustipendiaten aus dem 10. CSP-Jahrgang, Rückkehrer aus dem 9. Jahrgang und zahlreiche Alumni früherer Jahrgänge fanden an den fünf Tagen des Seminars (21. bis 25. Juli) zu jeweils individuellen Definitionen von Krieg und diskutierten über dessen Prävention und Bewältigung. 

Das Sommerseminar ist integraler Bestandteil des Carlo-Schmid-Programms und bildet unter der Federführung der Studienstifung des deutschen Volkes den Auftakt und den Endpunkt eines jeden Programmjahres. In diesem Jahr wurde das Seminar von Frau Eva Scholz von der Studienstiftung mit Hilfe einiger CSP-Alumni organisiert. 

Hier gehts zum ausführlicheren Bericht. 

 

Sommerseminar 2009

 

Sommerseminar 2008

in Berlin-Schmöckwitz

Die Frage nach der Pflicht Gutes zu tun, moralisches Ziel der Entwicklungsarbeit, bot den gut 120 Teilnehmern des Sommerseminars 2008 bei Berlin die Möglichkeit zu spannenden Auseinandersetzungen mit den ethischen Dilemmata ihrer Arbeit. Dafür hatte Organisatorin Ulrike Storost (CSP-Alumni und CSP-Verantwortliche seitens der Studienstiftung) das Leitthema „Ethik in den internationalen Beziehungen: Die Verpflichtung, Gutes zu tun?“ gewählt. Vorträge und Arbeitsgruppen zum Thema standen ebenso im Mittelpunkt des Treffens in der Akademie Schmöckwitz, wie der der Erfahrungsaustausch zwischen CSP-Rückkehrern und angehenden Praktikanten.

Hier gehts zum ausführlicheren Bericht. 

 

Sommerseminar 2007

in Bad-Honnef

Mehr als 100 Stipendiaten nahmen am 6. CSP-Sommerseminar vom 18. bis 22. Juli 2007 in Bad Honnef und Bonn teil. Zum diesjährigen Thema "Handeln in globalen Kontexten" fanden zahlreiche Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden statt. Arbeitsgruppen zur UN-Reform oder zu Einsätzen in Krisengebieten waren neben Vorträgen über Herausforderungen in der deutschen Außenpolitik oder Perspektiven des Kyoto Protokolls nur einige Punkte des vielfältigen Programms.

Hier gehts zum ausführlicheren Bericht. 

 

Sommerseminar 2006

vom 26. - 30. Juli in Chorin und Berlin

“The issues that will confront us in the twenty-first century – be it the environment, drugs, pandemics, or sustainable development - are issues that cut across all frontiers.” (Kofi Annan 1998)

 Zum Leitthema "Welt ohne Grenzen" fanden zahlreiche Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden in Chorin und in Berlin statt.

Alumni aus dem CSP Netzwerk trugen hierzu mit ihrer Expertise bei und gestalteten einige Programmteile selbst - so z.B. den Samstag als Alumnitag. Zentraler Bestandteil des Seminars war, wie immer, der Erfahrungsaustausch zwischen dem fünften und dem sechsten Jahrgang, also zwischen aktuellen und neuen Stipendiaten. Das CSP-Netzwerk moderierte diesen Austausch und trug mit dem sogenannten CSP-Einsteigerprogramm (CSPep) darüber hinaus zur Vernetzung der Stipendiaten und der Alumni bei.

 

Sommerseminar 2005

 

Sommerseminar 2004

Vom 20.-24. Juli 2004 in Chorin

Zum Leitthema "Krieg und Konflikt" fanden zahlreiche Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden statt. Alumni aus dem CSP Netzwerk konnten hierzu mit ihrer Expertise beitragen und gestalteten einen eigenen Workshop.

Im Zentrum stand jedoch wie immer der Austausch zwischen dem neuen und dem gerade zurückgekehrten Jahrgang der „Carlas“ und „Carlos“. Die frischen Eindrücke aus den Praktika wurden ebenso weitergereicht wie Tipps zur Wohnungssuche in Paris oder dem Dress Code bei den Vereinten Nationen. Die Alumni des CSP Netzwerks unterstützten die Studienstiftung hierbei wie auch letztes Jahr aktiv durch die Moderation des Erfahrungsaustauschs in Fach- und Regionalgruppen und die Organisation thematischer Stadtführungen in Berlin und Potsdam.

Eine Paneldiskussion mit Herrn Dr. Teufel (Generalsekretär Studienstiftung), Herrn Dr. Bode (Generalsekretär des DAAD) und Herrn Dr. Theiner (Bereichsleiter Völkerverständigung Westeuropa-Amerika Robert-Bosch-Stiftung) über das Carlo-Schmid-Programm führte zu einem regenGedankenaustausch zwischen den „Carli“ und den Programmträgern. Der anschließendeEmpfang in den Räumen der Studienstiftung über den Dächern von Berlin bot für alle die Gelegenheit zum weiteren Kennen lernen in lockerer Atmosphäre. 

Dank der Unterstützung durch die Studienstiftung konnte das CSP Netzwerk den Samstag als Alumni-Tag nutzen. Die neuen „Carlas“ und „Carlos“ konnten sich mit den Strukturen und  Leistungen des Netzwerks vertraut machen. Gemeinsam wurden in anschließenden Workshops auch Ideen für die Gestaltung des Herbsttreffens oder neue Projekte gesammelt. Den Abschluss des Sommerseminars bildete ein lebhaftes Planspiel über die Rolle und Funktion Internationaler Organisationen in Krisengebieten.

 

Sommerseminar 2003

Vom 21. - 25. Juli 2003 in Berlin-Schmöckwitz

"Quo vadis, Internationale Organisationen?"

2003 waren auf diesem 2. Sommerseminar vornehmlich der 2. und der 3. Jahrgang eingeladen.

Das CSP-Netzwerk e.V. war wenige Monate zuvor erst in Lobetal gegründet worden, aber die Freiwilligen des 1. CSP-Jahrgangs konnten trotzdem am Sommerseminar teilnehmen und den Erfahrungsaustausch unter den Jahrgängen bereichern.

Das CSP-Netzwerk hat auf diesem Seminar keine Aufgaben übernommen, bekam aber die Gelegenheit, sich neben den anderen Netzwerken vor Ort (Studentenforum, Töissteiner Kreis) vorzustellen, und am letzten Vormittag eine Mitgliederversammlung abzuhalten. Auf dieser wurde der erste Vorstand von den Anwesenden gewählt, wenngleich dies rechtlich erst im Februar 2004 vollzogen wurde.

Die Carlas und Carlos haben sich auf dem Sommerseminar außerdem in Arbeitsgruppen zusammengesetzt und beispielsweise die Zukunft des Intranets und zukünftige Veranstaltungen geplant. So wurde unter anderem ein baldiges Seminar in Genf angedacht und E-Mail-Verteiler für die Lokalgruppen wurden eingerichtet.

Anhang: